Unterwassermassage
Unterwassermassage

Das Konzept der Unterwassermassage basiert auf fünf Faktoren, die sind:
  1. Hydrostatischer Druck
  2. Temperatur
  3. Auftriebskraft
  4. Mechanische Reizung
  5. Psychischer Faktor
Wirkungen:
  • Detonisierung der verspannten Muskulatur.
  • Anregung des Gewebestoffwechsels und der Trophik.
  • Vegetativ-psychische Entspannung.
  • Schmerzlinderung.
  • Förderung der Resorption im Gewebe.
  • Lösung von Gewebsverklebungen und Vernarbungen.

Die Massagetherapie steht in der Physiotherapie als gleichberechtigter Partner zur Krankengymnastik und ist nicht durch eine andere Therapie ersetzbar. Zur optimalen Behandlung gehören Krankengymnastik und Massage zusammen.

<< Zurück