Komplexe Entstauungstherapie

Entstauungstherapie
Manuelle Lymphdrainage, das Konzept der komplexen- physikalischen Entstauung.

Es basiert:
  1. auf den Winiwarterschen Prinzipien und
  2. auf den wissenschaftlich perfektioniert und festgelegten unterstützenden Gewebe Entstauungsgriffen sowie Kompressionstechniken.

Die Orientierung der Griffe richtet sich:
  1. an der Diagnose der Erkrankung,
  2. am Areal der Körperregion und der Wasserscheiden,
  3. an der Abflußrichtung, an der Abflußmöglichkeit,
  4. an den möglichen Verbindungen der Anastomosen über Wasserscheiden.

Die Komprimierung richtet sich:
  1. nach der Diagnose der Erkrankung,
  2. nach dem Stadium der Erkrankung,
  3. nach der Anforderung des täglichen Handlings.

Ziele sind:
  1. Verbesserte Lymphtransportkapazität.
  2. Entstaute Körperregion/en
  3. Schmerzfreiheit
  4. Verbesserte Eigenmotorik der glatten Muskulatur der Lymphgefäße
  5. Neubildung von Lymphgefäßen an Unterbrechungsstellen
  6. Vagotonisierung

Die manuelle Lymphdrainage ist eine unentbehrliche Therapie in der Medizin und kommt in allen Fachbereichen zum Einsatz.

Die Saugwellentherapie wird mittels Dekompression und mit Hilfe der dazu notwendigen Saugglocken, welche entsprechend der zur behandelnden Indikation verschieden groß sind, durchgeführt.

Anwendung:
Bei Adhäsionen an Gelenken nach OP, zur Unterstützung der Manuellen Therapie.
In der Kolon- Therapie.

<< Zurück