Lokomotionssystem - Schwebelauf nach Werding®

Schwebelauf nach Werding
Das Konzept des Lokomotions - Systems basiert, je nach ärztlicher Vorgabe und Indikation, auf Körpergewichts entlastender, vertikal-physiologischer Bewegungs- und Gangschulung, bei neurophysiologischem Training nach:
  • Fuß-, Sprung- und Kniegelenks Operationen
  • Hemiphlegien und apoplektischem Insult
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Parkinson
  • und anderen Störungen der reziproken Innervation.
Dieses System ist nicht durch ein Training im Wasser ersetzbar. Es erlaubt physiologische Gang- und Bewegungsabläufe des ganzen Körpers in simultaner Schwerelosigkeit der unteren Extremitäten ohne Wasserwiderstand, Auftrieb und Hydrostatischem - Druck, auf einem Geh- oder Laufband sowie auf einem Trampolin. Koordinative Gangschulung zum Erlernen des physiologischen Gangablaufes unter Ganz-, Halb- oder Teil - Körpergewichtsentlastung.

Extension im Schwebelauf nach Werding®:

Hier handelt es sich um ein Extensionsverfahren welches einmalig ist, da die Extensionsvorrichtung im Lokomotions - System eine Extension der Wirbelsäule, je nach vorgegebener Körpergewichtsentlastung, in vertikaler physiologischer Bewegung und simultaner Schwerelosigkeit zuläßt, was im Wasser niemals möglich ist. Ebenso zur akut und rehabilitierenden Behandlung nach Hüfttep - Operationen.

Weitere Infos zum Schwebelauf nach Werding® >>

<< Zurück